"die stilistische bandbreite des in hamburg geborenen pianisten und organisten henning pertiet reicht von pseudoklassischen anleihen über die zeitgenössische musik bis hin zu jazz, minimal music, rock und pop sowie indischer musik.

befragt nach schwerpunkten, meint er, dass nicht das kompositorische [...] im vordergrund stehe, sondern „freigelassene energie, töne, klangflächen und experimentelle klänge mit und ohne (zwingenden) zusammenhang“ - das schreibt helmut peters im organ journal.


dies ist eine wunderbare und treffende skizzierung der improvisierten musik von henning pertiet. und es ist egal, ob es boogie, buchla oder bach sind, die henning pertiet spielt: er spielt immer zu 100% sich selbst!

henning pertiet (jahrgang 1965) zählt heute zu den ausdrucksstärksten blues und boogie-pianisten europas; 2017 wurde er mit dem GERMAN BLUES AWARD ausgezeichnet.
daneben ist er ein vielseitiger und innovativer improvisator an klavier, synthesizer und der pfeifen- bzw. kirchenorgel.

aufgewachsen zunächst nahe hamburg und später im niedersächsischen verden (aller), kommt er von geburt an mit musik ständig in berührung – sei es im musikalischen elternhaus, in der gesamten musikbegeisterten familie (gottfried böttger war z.b. ein onkel von henning pertiet) oder im freundeskreis und klassenverband im gymnasium.
leider fruchten alle bemühungen durch lehrer zunächst für das eigene musik machen wenig bis nichts; klavierunterricht wird zwar genommen aber ohne wesentlichen erfolg bald abgebrochen.

im alter von 23 jahren entdeckte henning pertiet zunächst das boogie woogie-piano für sich. eine schallplatte von axel zwingenberger war es, die ihn derart begeisterte, daß er fortan alles daran setzte sich in diesem idiom adäquat auszudrücken. es stellte sich ein sehr schneller erfolg insofern ein, als die legendäre österreichische MOJO BLUES BAND ihn nach wien als pianisten engagierte und er 4 jahre als bandpianist durch ganz europa tourte.

zurück in deutschland spielte (und spielt!) henning pertiet viele jahre als solist und in unterschiedlichen besetzungen und machte sich einen namen in der deutschen und europäischen blues & boogie-Szene.

im jahre 2001 begann er – inspiriert sowohl durch persönliche krisen als auch bekanntschaften zu vielen musikern aus dem bereich des modernen jazz – sich mit freier improvisation zu beschäftigen.
die entwicklungen im jazz sind nun seit etlichen jahren auch mit elektronischen musikinstrumenten im weitesten sinne verbunden und so kam auch henning pertiet mit grooveboxen, synthesizern und anderen elektronischen klangerzeugern und -verbiegern in berührung.

henning pertiet ist musikalischer autodidakt; er spielt ausschliesslich aus einem tiefen gefühl (welches mit den ohren gut verbunden ist) und seiner sehr persönlichen intention.